Dienstag, 5. März 2013

Tallinn

Also hier wie versprochen der Tallinnbericht (das war noch im Dezember!!)! :D
Nachdem sich alle Teilnehmer am Hafen getroffen hatten und sofort in lange Redewasserfälle ausgebrochen waren, ging es dann los auf die Fähre. Anfangs mussten wir lange stehen und warten, doch dann waren wir endlich auf dem Schiff und die YFU Menge zerstreute sich. Einige gingen in die Essenslounge, andere erkundeten das Schiff, wiederum andere setzten sich einfach irgendwo auf den Boden und unterhielten sich. Die Fahrt ging sehr schnell vorueber, nach ein einhalb Stunden waren wir schon in Tallinn! Dort sind wir erstmal zu unserem Hotel gelaufen und haben unsere Sachen abgestellt und die Zimmer kurz angeschaut. Danach ging es jedoch gleich wieder weiter: Stadtbesichtigung! Leider war das Wetter nicht ganz so freundlich. Es war total windig und kalt. Doch das hat uns trotzdem nicht die Laune und das Interesse verdorben. 


Der Wind und die Kälte haben sich gelohnt, 
eine wunderschöne Aussicht ueber die Dächer Tallinns!

Wir waren nur in der Altstadt unterwegs, aber die ist glaube ich auch das Schönste. Nach dem unsere Fuehrung beendet war, hatte wir Freizeit. Einige sind weiter in der Altstadt herumgelaufen oder waren auf dem Weihnachtsmarkt, andere sind zu einem grossen (warmen!) Shoppingcenter gegangen und haben dort ihren Nachmittag verbracht und wieder andere sind zurueck ins Hotel gegangen. Ich war mit meinen Freunden erst in einem Café, wo wir erstmal alles Neue ausgetauscht haben und uns aufgewärmt haben. Danach sind wir ein bisschen ueber den Weihnachtsmarkt geschlendert und haben nach Weihnachtsgeschenken geschaut und sind schliesslich auch ins Shoppingcenter gegangen, wo wir die anderen getroffen haben. Es wurde relativ schnell dunkel und da wir alleine zum Hotel zurueckfinden mussten, sind wir schon frueher aufgebrochen. Im Hotel hatten wir dann ein paar Minuten Zeit, dann ging es auch schon wieder los: Essen!! Ich war echt erstaunt, denn wir haben in einem echt schicken Luxusrestaurant gegessen, aber leider waren die Portionen so klein, dass man nicht richtig satt wurde. Doch egal, denn wir hatten so viel Spass zusammen, haben so viel gelacht und geredet! YFU Treffen sind immer die schönsten Momente!! :D
Leider waren unsere Teamer ziemlich streng und wir durften nachts nicht mehr in anderen Zimmern sein und quatschen. Ich hatte Glueck, denn ich war mit meiner Freundin auf einem Zimmer.
Am nächsten Morgen nach dem Fruehstueck hatten wir dann den ganzen Tag bis zur Abreise Freizeit. Wir sind wieder in die Altstadt gegangen und sind ein bisschen herumgetrödelt, waren noch mal auf dem Weihnachtsmarkt, letzte Weihnachtsgeschenke kaufen... und dann sassen wir schon wieder in einem Café. Die Zeit ging ziemlich schnell um und dann standen wir schon wieder in den Menschenmassen, die in Richtung Fähre wollten. Es war total witzig, denn diese Tallinn- (und auch Stockholmfahrten) sind beruechtigt dafuer, dass viele in Tallinn und Stockholm und auf der Fähre Alkohol kaufen, weil der dort viel billiger ist. Und es war wirklich so, dass auf der Rueckfahrt total viele Passagiere Koffer und Karren voll mit Bier hatten. Auf der Fähre dann musste man echt aufpassen, dass man nicht auf so einen Betrunkenen tritt, die ueberall lagen... Doch wir sind nicht viel rumgelaufen, denn auf der Rueckfahrt waren fuer uns Plätze in der Essenlounge reserviert worden und wir konnten uns den Bauch so richtig zuschlagen. All you can eat... was bei manchen leider nach hinten losging, man darf ja nicht vergessen, dass wir auf einem SCHIFF waren, das munter auf den Wellen schaukelte. Mir wurde zum Glueck nicht schlecht, das lag aber auch nur daran, dass ich das Dessert ausliess und auf die suessen Kuchen und Nachspeisen verzichtete. Ich sage euch, wenn ich davon dann auch noch was gegessen hätte, dann hätte ich auch gekotzt! Mein Bauch war so voll, dass ich nach dem Essen erstmal raus musste. Es war inzwischen dunkel geworden und draussen herrschte ein kleiner Schneesturm, doch das war egal. Wir standen lange draussen auf dem Deck und sahen einfach nur runter in die Wellen. So schnell war das alles wieder vorbei! Und so viele Erinnerungen und Momente hatten wir in diesen zwei Tagen erlebt.
Zurueck in  Helsinki wurde ich wieder von den Eltern von unserem Austauschschueler abgeholt, weil ich noch ein paar Stunden Zeit hatte, bis mein Flug zurueck nach Oulu ging. Ich erzählte natuerlich alles und die Zeit ging viel zu schnell um, dann mussten wir schon wieder aufbrechen. Ich war so ko, dass ich im Flugzeug einschlief. Mein Gastbruder holte mich vom Flughafen ab und als wir dann endlich zu Hause waren, es war schon um elf oder halb zwölf, waren nur noch meine Gasteltern wach. Doch alle waren schon so muede, deshalb sagten wir nur schnell gute Nacht und gingen dann schlafen. 
Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich am nächsten Morgen eine Arbeit zu schreiben, juhuu... :D



















Kommentare:

  1. Moment mal...der Eintrag ist vom 5. März, aber du redest von einem Weihnachtsmarkt in Tallin?!
    Wann genau seit ihr denn dort gewesen, dass da noch so was war?
    Kathi ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hei kathi! sorry, die tallinnreise war noch im dezember, genauso wie der helsinkitrip! :D

    AntwortenLöschen
  3. Habe auch überlegt, wann das mit Tallinn und Helsinkitrip war. Macht nichts! Es geschieht ja auch ziemlich viel bei Euch. Von Tallinn hast Du uns ein sehr anschauliches Bild geliefert. Alle die in Tallinn waren, schwärmen von der Stadt. Hat mir sehr gefallen, was du geschrieben hast.
    imo

    AntwortenLöschen
  4. ...achso verstehe ^^...
    scheint echt eine schöne Stadt zu sein!!!

    AntwortenLöschen