Montag, 5. November 2012

Kuusamo

Entschuldigung, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe! Viel, viel ist passiert!

Da waren wir also vor zwei Wochen mit der ganzen Familie im Mökki in Kuusamo. Wir sind mit drei Autos losgefahren. Der erste Halt war in Oulu, wo wir im Prisma (ein riesengrosses Einkaufszentrum, wo man alles bekommt) waren und Essen eingekauft haben und der zweite Halt war in Pudasjärvi, wo wir alle Pizza gegessen haben.
Nach Oulu standen dann immer Rentiere neben und auf der Strasse. Meine Schwester musste ein paar Mal eine richtige Vollbremsung machen, weil ein Rentier sich plötzlich entschieden hatte, noch mal umzukehren und die Strassenseite zu wechseln...
Wir sind morgens zwischen elf und zwölf losgefahren. Und wirklich: ein paar Minuten bevor wir losgefuhren sind, hat es angefangen zu schneien. So richtig dicke, fette, weiche Schneeflocken, wie man sie sich zu Weihnachten wünscht. Abends um acht sind wir im Stockdunkel angekommen, alle hungrig, aber total aufgeregt. Wir konnten es kaum erwarten, dass mein Gastpapa die Tür aufschloss, dann ist die ganze Familie ins Mökki gestürmt und hat es erstmal unter die Lupe genommen. Es war ein ziemlich neues, mit Elektroheizung und eingerichtet, wie ein modernes Ferienhaus. Wenn ihr euch jetzt eine einsame, kleine Holzhütte mit ein paar Betten und einem Plumsklo vorgestellt habt, dann muss ich euch leider enttäuschen. Wir hatten fliessend Wasser, Strom und Internet.
Am ersten Abend bin ich mit meinen Schwestern nach dem Abendbrot spazieren gegangen. Wir konnten einfach nicht widerstehen, bei dem schönen Schnee, der da lag. Es war wirklich wie Weihnachten!
Doch als wir ganz friedlich durch den Schnee stapften, warfen sie sich auf einmal einen Blick zu und fragten dann: Hey Julia, du willst doch eine richtige Finnin sein, oder?
Ich wusste schon, was kam: sie warfen mich auf den Boden und seiften mich ein... und es war ganz sicher nicht das letzte Mal! Ich hab so das Gefühl, in meiner Familie ist es ein beliebtes Hobby, sich gegenseitig mit Schnee einzuseifen, sich danach aber versöhnlich wieder die Hände schütteln.
Am zweiten Tag sind mein Gastpapa und die grossen Geschwister wandern gegangen. Es gibt in Kuusamo eine 12km lange Wanderroute: die kleine Bärenrunde. Es waren -13Grad und wir hatten 3 Hosen, 2 Pullis, eine Winterjacke, 3 Paar Socken und 2 Paar Handschuhe übereinander an, und es war nicht kalt! Ungefähr nach der Hälfte haben wir Pause gemacht und Würste überm Feuer gebraten. Die Landschaft war wunderschön! Man muss es selber gesehen haben, es ist unglaublich!
Das Wasser in Lappland ist sehr sauber, so sauber, dass man es trinken kann. Das haben wir auch gemacht, allerdings waren meine Finger danach total eisig, weil das Wasser so kalt war.
Am nächsten Tag bin ich mit meinen kleinen Geschwistern in eine Schwimmhalle gefahren und meine Gastmama und die grossen Schwestern sind die kleine Bärenrunde noch mal gelaufen. Am dritten Tag mussten wir leider schon wieder abreisen, doch es war auch total schön, wieder zu Hause zu sein!
Um ganz ehrlich zu sein: ich hatte Sonntagabend überhaupt keine Lust, in die Schule zu gehen. Am liebsten hätte ich noch mal eine Woche Ferien machen können. In der einen Woche Herbstferien habe ich richtig doll gemerkt, wie ich noch mehr ein Teil von ihnen geworden bin. Ich bin jetzt hier nicht mehr Austauschschüler oder Gast, ich bin jetzt hier zu Hause. Und mit dem Verstehen geht es auch immer besser: wenn alle zusammen sitzen und reden, verstehe ich jetzt worüber sie reden und kann mitreden, jetzt sitze ich nicht mehr nur noch daneben und verstehe nichts.
Neulich hat mein Gastpapa mich so ganz nebenbei etwas gefragt, ohne die Stimme zu heben, oder mit "Hey Julia..." anzufangen, wie er es sonst immer tut, damit ich merke, dass er etwas von mir will. Und ich habe ihn verstanden!!!
Auch in der Schule geht es jetzt immer besser, früher wusste ich nie so richtig was ich machen sollte: wir sassen zusammen und jemand hat irgendetwas erzählt, alle haben gelacht, aber ich habe nichts verstanden. Ich wusste dann nie so richtig, was ich machen soll: fragen, ob sie es nochmal erzählen können (dann war es aber nicht mehr witzig, sondern langweilig) oder einfach nur daneben sitzen und sich wie ein Idiot fühlen... doch jetzt verstehe ich schon viel mehr und jetzt ist es auch nicht mehr so schlimm, wenn ich nachfrage, weil ich jetzt viel schneller verstehen kann und es das Gespräch nicht mehr aufhält, wenn ich etwas frage.
Ich hoffe, ihr versteht das, ich glaub, ich hab mich ziemlich kompliziert ausgedrückt... :D

Ich kann euch schon mal sagen: mein Geburtstag war total schön! Aber im nächsten Post mehr darüber!








Kommentare:

  1. oh, ich kann mir vorstellen wie schön es jetzt sein muss alles zu verstehen! :D ♥
    Liebe nach Finnland, zu einer (nun) echten Finnin. Haha. :*

    AntwortenLöschen
  2. hallo du schnee- und eisechte finnin,

    toll, dass du trotz - moment mal, wie hieß das? koeviikko! - zeit hast zu posten! ich freu mich sehr über deine Fortschritte, aber ich hoffe, du fängst nicht an, den blog auch noch auf finnisch zu schreiben! ;)

    danke für die herrlichen Fotos. gibt's denn auf der "bärenrunde" auch bären?

    liebe liebe grüße mama

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, Du Finnenmädchen, ich war schon ganz neugierig auf diese Post, auf Deine Schilderung und Eindrücke von Lappland. Beeindruckende Fotos, mehrere Rentiere am Strassenrand, verschwiegene Seen und Bäche, Rauhreif und Schnee auf den Bäumen! Ganz schön eingemummelt seid Ihr auf Wanderschaft gegangen. Mich freut natürlich sehr, dass Du mit der Verständigung Fortschritte machst, dass Ihr Euch dadurch auch näher kommt.
    Alles Liebe von Deiner IMO

    AntwortenLöschen
  4. Julia! das hört sich alles so toll an und die Fotos sind auch wunderschön! Ich wäre auch lieber unterwegs als die ganze Zeit für Klausuren zu lernen. Das kommt aber auch noch alles auf dich zu.
    Es freut mich echt zu hören, dass du schon so viel verstehst :) Wir haben so viele Gastschüler an unserer Schule, aus der Schweiz, aus Brasilien, Spanien, Amerkia, Taiwan... aber die meisten verstehen noch sehr wenig und ziehen sich total zurück. Aber ich bin sicher das ändert sich auch noch.
    Ich freue mich schon drauf, wenn du in Berlin bist und mir etwas finnisch beibringen kannst!! :D
    Viele Grüße aus Berlin!! Giulia


    AntwortenLöschen
  5. Hey Julia,
    Das klingt alles sehr spannend.
    Aber Kuusamo ist doch noch garnicht Lappland, oder??
    Trotzdem klingt es sehr nach Lapplandwetter.
    Ich freu mich schon auf unser Wiedersehen.
    Liebe Gruesse aus Lappland!

    AntwortenLöschen
  6. Tosi hienoja kuvia Julia! :) -Somppu

    AntwortenLöschen
  7. Julia, du machst mich ja ganz eifersüchtig. Die Natur ist einfach Atemberaubend schön! Und mir ginge mit den Ferien aber genauso. Ich hätte auch gerne noch ne Woche mehr gehabt, einfach weil es so unglaublich schön war die ganze Zeit mit der Familie zusammen zu sein!
    Ich hab dir auch eine Nachricht auf Facebook geschrieben. Freu mich endlich mal wieder was von dir zu hören!
    Deine Wera

    AntwortenLöschen
  8. Wunder, wunderschöne Fotos, Julchen! Musst Du irgendwann mal richtig groß entwickeln.
    Dein großes Julchen

    AntwortenLöschen