Mittwoch, 10. Oktober 2012

Apfelstrudel und Brezeln

Heute war ein ganz besonders toller Tag! Die ganze Woche hat der Deutschkurs auf den Mittwoch gewartet, denn heute haben wir Apfelstrudel und Brezeln gebacken!
Das Thema unserer jetztigen Lektion ist nämlich Österreich und da wir eine sehr junge, interessierte und kreative Lehrerin haben, ist sie auf die geniale Idee gekommen, wir könnten ja mal was backen.

Also habe wir uns die Rezepte geschnappt (natuerlich waren die auf Deutsch!), sind rueber in die Grundschule gegangen, weil die dort eine grössere Kueche haben, und haben fleissig gebacken. Da die Finnen nicht mit Grammangaben backen, sondern mit Literangaben, habe ich mich natuerlich gleich vertan und die doppelte Menge an Mehl in den Teig geschuettet, aber: ei se haittaa! - kein Problem! Dann können wir halt mehr essen... :D

Schliesslich war es dann soweit, alle Gruppen hatten ihre Brezeln bzw. Apfelstrudel fertig. Wir haben Kaffee gekocht und uns gemuetlich hingesetzt, doch leider war die Stunde schon zu Ende und der Bus wartete draussen, deshalb waren wir ein bisschen in Eile. Aber trotzdem, es war seeehr schön!

PS: Papa, keine Angst, dein Apfelstrudel ist und bleibt der beste auf der ganzen Welt! :)




Kommentare:

  1. Also als Brezelbäcker würde ich die finnischen Mitschüler noch nicht einstellen - da müssen die erst noch in den Leistungskurs!

    AntwortenLöschen
  2. Missäs on teiän myssyt? :P

    AntwortenLöschen